Beziehungen

Vertrauen aufbauen: So glaubst du an dein Gegenüber

Menschen, die nicht vertrauen, bauen meistens keine glücklichen Beziehungen auf. Solche Probleme haben viele Ursachen. Oft sind traumatische Erfahrungen der Grund, warum du jemandem nicht oder nicht mehr vertraust. Mit unseren Berater:innen kannst du lernen, wieder an dein Gegenüber zu glauben. Wir zeigen dir, wie du Vertrauen aufbauen und wiedergewinnen kannst.

Vertrauen aufbauen beim Klettern vor Bergpanorama
Vertrauen aufzubauen hilft dir durch viele Situationen im Leben Foto: iStock/guvendemir

Wie baut man Vertrauen auf?

Menschen, die ihren Mitmenschen vertrauen, sind offener und bauen bessere zwischenmenschliche Beziehungen auf. Vertrauen ist ein wichtiger Baustein für eine intakte Beziehung. Wenn du nicht an dein Gegenüber glaubst, ist es schwierig, eine enge Bindung zu dieser Person einzugehen. Vertrauensprobleme entstehen oft durch traumatische Erfahrungen in der Kindheit oder in vorherigen Beziehungen. Es kann hilfreich sein, dies mit unseren Berater:innen zu besprechen. Sie unterstützen dich dabei, Vertrauen aufzubauen und wiederzugewinnen.

Welche Voraussetzungen muss man selbst erfüllen, um Vertrauen aufbauen zu können?

Bevor du anderen Menschen vertrauen oder sie lieben kannst, musst du zuerst mit dir selbst im Reinen sein und dich selbst respektieren und lieben. Das bedeutet, dass du dich selbst akzeptierst oder an unerwünschten Schwächen arbeitest. Niemand ist perfekt – lerne, mit deinen „Mängeln“ umzugehen! Sie sind ein Teil von dir und machen dich zu der Person, die du bist. Wenn du zufrieden mit dir bist, behandelst du deine Mitmenschen automatisch offener. Gerade Personen mit geringem Selbstwertgefühl haben große Probleme damit, anderen Menschen zu vertrauen, da sie insgeheim gar nicht verstehen, warum der- oder diejenige mit ihnen Zeit verbringen möchte. Das führt häufig dazu, dass ein vorprogrammiertes Misstrauen entsteht.

Wie kann man verlorenes Vertrauen wieder aufbauen?

Vertrauen ist ein Grundpfeiler einer intakten Beziehung. Es spielt keine Rolle, ob es sich um Freundschaften oder Partnerschaften handelt. Das Vertrauen zu gewinnen, ist schwierig – es zu verlieren, ist jedoch ein Kinderspiel. Es ist in den meisten Fällen jedoch möglich, dass Vertrauen wiederhergestellt wird, wenn du an eine vertrauensvolle Beziehung glaubst und daran arbeitest.

Es gibt einige erste Schritte, die du unternehmen kannst, um Vertrauen wieder aufzubauen:

  1. Zunächst ist es wichtig, dass du wirklich an deiner Beziehung arbeiten und das Vertrauen aufbauen möchtest. Glaube an dein Gegenüber und arbeite an deinen Schwächen. Der Prozess erfordert Zeit und Mühe – es lohnt sich jedoch!

  2. Vertrauen aufbauen ist nur möglich, wenn beide Betroffenen einen ehrlichen Umgang miteinander pflegen.

  3. An dein Gegenüber zu glauben, ist immer auch ein Kompromiss. Für eine erfolgreiche Bewältigung der Probleme sind gemeinsame Mittelwege und ein Vertrauensvorschuss erforderlich. Ohne vorab der anderen Person etwas zu bieten, kann sie dir nicht beweisen, dass sie dein Vertrauen verdient hat.

Gib Fehler zu, um daraus zu lernen. Nur so kannst du eine Beziehung führen, die auf gegenseitigem Respekt beruht.

Vertrauen nach dem Seitensprung

Nach einem Seitensprung zerbricht oft die Welt und vor lauter Wut und Enttäuschung weißt du nicht, wie du dich verhalten sollst. Diese verzweifelte Reaktion ist absolut normal und verständlich. Sobald auch nur der Verdacht aufkommt, betrogen zu werden, fühlt man sich hintergangen. Bevor du deinen Partner oder deine Partnerin jedoch mit Vorwürfen konfrontierst, solltest du lieber darüber sprechen, wie du dich fühlst. Erkläre, warum du misstrauisch bist und was dein Gegenüber machen kann, damit du dich nicht mehr so fühlst. Spreche mit deinem Partner bzw. deiner Partnerin über deine Sorgen, da er oder sie sie nicht erraten kann.

Möchtest du trotz eines Betrugs, der stattgefunden hat, weiter mit deinem Partner oder deiner Partnerin zusammenbleiben? Dann solltet ihr als Paar herausfinden, warum es dazu gekommen ist. Wenn der oder die andere willens ist, an der Beziehung zu arbeiten und das Fremdgehen bereut, dann habt ihr eine realistische Chance auf eine zukünftig glückliche Beziehung. Vertrauen aufbauen ist auch nach einer Enttäuschung möglich, wenn du an dein Gegenüber und eure Beziehung glaubst.

Mein Partner ist fremdgegangen – wie kann ich ihm noch vertrauen?

Wenn du deinem Partner oder deiner Partnerin nicht mehr vertraust, wird die Partnerschaft infrage gestellt. Es ist natürlich schwer, einem Menschen zu vertrauen, der dich hintergangen hat. Denke aber auch an die vielen schönen Erfahrungen, die ihr gemacht habt. Fremdgehen muss nicht das Ende einer Beziehung sein, sondern ermöglicht auch eine neue Chance – vorausgesetzt, beide Partner sind bereit, an der Beziehung und an sich selbst zu arbeiten. Vor einem Neustart solltest du dir folgende Fragen stellen:

  • Bist du bereit, deinem Partner/deiner Partnerin zu glauben? Nur wenn du darauf vertraust, dass er oder sie nun offen und transparent ist, macht ein Neustart Sinn.

  • Rechnest du damit, dass dein:e Partner:in verlässlich Absprachen einhält? Es bringt nichts, wenn du täglich besorgt bist, ob Absprachen auch wirklich eingehalten werden. Vor einem Neustart solltest du dir sicher sein, dass er oder sie wirklich sein bzw. ihr Verhalten ändern möchte.

  • Respektiert ihr euch? Vertrauen entsteht, wenn dein: Partner:in dich respektiert und anerkennt. Er oder sie sollte dich nicht demütigen oder ständig kritisieren, sondern dich so annehmen, wie du bist. Natürlich musst auch du immer noch in der Lage sein, dein Gegenüber mit seinen Fehlern zu akzeptieren.

  • Ist ein liebevoller Umgang noch möglich? Vertrauen entsteht, wenn du weißt, dass dein:e Partner:in sich um dich kümmert und dich liebt. Genauso muss dein Gegenüber aber auch spüren, wie wichtig er für dich ist.

Wie kann man das Vertrauen nach dem Fremdgehen wieder aufbauen?

Es ist nicht einfach, das Vertrauen wieder aufzubauen, wenn der/die Partner:in fremdgegangen ist. Zunächst sollte derjenige, der seine:n Partner:in betrogen hat, sich der anderen Person gegenüber offen und ehrlich verhalten und alles gestehen, was er oder sie getan hat. Danach sollten der Betrogene und der Fremdgeher entscheiden, ob sie an einer gemeinsamen Lösung interessiert sind. Wenn ihr beide bereit seid, an der Beziehung zu arbeiten, könnt ihr es schaffen, das Vertrauen wieder aufzubauen.

Es gibt keine allgemeingültige Antwort auf die Frage, wie der Prozess der Wiederherstellung des Vertrauens nach einem Seitensprung idealerweise abläuft. Je nach Situation und Beziehungsdynamik ist der Ablauf sehr unterschiedlich. Es gibt jedoch einige allgemeine Grundsätze, die befolgt werden können. So wird der Schaden minimiert und eine Grundlage geschaffen, um Vertrauen aufbauen zu können. Dein: Partner:in sollte dir gegenüber ehrlich sagen, warum der Seitensprung passiert ist. Das bedeutet, dass er oder sie dir die eigenen Gefühle mitteilt und Beweggründe erläutert. So übernimmt er oder sie die Verantwortung für das Handeln. Bedenke aber immer, dass du vielleicht gar nicht alles wissen möchtest, was passiert ist. Überlege dir also vorher, ob du die Antwort zu bestimmten Fragen dein ganzes Leben über mit dir herumschleppen möchtest.

Echte Reue ist notwendig und ein wichtiger Schritt. Das bedeutet mehr, als nur zu sagen, dass es deinem Partner oder deiner Partnerin leidtut – es bedeutet, dass er/sie durch das eigene Handeln zeigt, dass er/sie bereit ist, die Beziehung zu reparieren und in Zukunft wieder Vertrauen aufbauen möchte. Fordere Zeit ein, um mit dem Geschehenen fertig zu werden. Mit Wut und Enttäuschung wird es nicht möglich sein, wieder Vertrauen aufzubauen. Arbeitet konsequent an eurer Beziehung. Das gilt nicht nur für den Fremdgeher, sondern auch für dich. Analysiere auch deine Fehler und arbeite an ihnen. Vertrauen ist ein Geben und Nehmen, weshalb beide Partner bereit sein müssen, an der Beziehung zu arbeiten.

Unsere Berater:innen helfen dir gerne dabei, das Vertrauen zurückzugewinnen

Vertrauen aufbauen ist die Grundlage für eine gesunde Beziehung. Wenn das Vertrauen in einer Beziehung schwindet, kann dies zu Problemen führen. Unsere erfahrenen Coaches können dir dabei helfen, das Vertrauen wieder aufzubauen und die Beziehung zu stärken.

Finde gemeinsam mit unseren Expert:innen heraus, wie du in deiner ganz individuellen Situation:

  • Verbindungen schaffst

  • Intimität wieder aufbaust

  • Gegenseitiges Vertrauen in der Beziehung bestärkst

  • Kompromisse eingehst

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.