Karma

Mieses Karma? So löst du schlechtes Karma auf

Dich ereilt ein Unglück nach dem nächsten und du fragst dich, ob dein schlechtes Karma schuld daran ist? Oder ob du in früheren Leben etwas Schlimmes getan hast? Du sehnst dich nach Gerechtigkeit und möchtest dein mieses Karma auflösen? Wir helfen dir dabei, die Karma-Lehre zu verstehen und dein Schicksal in die Hand zu nehmen.

schlechtes karma
Schlechtes Karma kann diverse Gründe haben. Foto: iStock/Nuthawut Somsuk

Wir alle kennen wohl den Ausspruch: „Karma is a bitch!“ und verwenden ihn gerne, wenn – vor allem anderen – etwas Negatives passiert. Die nervige Kollegin oder der nervige Kollege wird gekündigt, nachdem sie oder er dich in einem Team Meeting blöd hat dastehen lassen? Karma, Baby!

Doch ist es wirklich so einfach mit der Karma Bedeutung – oder steckt noch mehr dahinter?

Die Karma-Lehre, die ihren Ursprung im Buddhismus und Jainismus – teilweise auch im Hinduismus – hat, ist komplex. Das westliche Verständnis der Karma Bedeutung ist oft etwas zu schlicht. Wir möchten dir helfen, die Zusammenhänge besser zu erkennen.

Du willst direkt dein Karma verbessern und weißt nicht wie? Dann lass dich von unseren spirituellen Coaches noch heute auf Aurea beraten und lebe wieder gelassener.

Was ist Karma? Und wie entsteht es?

Das Wort Karma stammt aus dem Sanskrit und bedeutet übersetzt Tat, Aktion oder Handlung. Das karmische Gesetz ist als Wechselwirkung von Ursache und Wirkung zu verstehen: Jede deiner Handlungen löst eine Reaktion aus und nichts bleibt ohne Folgen – egal, ob positiv oder negativ. Wichtig ist hierbei zu verstehen, dass die Summe deiner Handlungen nicht nur aktive Taten beinhaltet.

Auch Gedanken, Gefühle und Gesagtes haben eine Wirkung. Darum streben Buddhisten stets danach, achtsam zu leben, respektvoll mit allen Lebewesen umzugehen, liebevolle Entscheidungen zu treffen und positive Energien auszusenden. Wer denkt, er könne gutes Karma erkaufen, indem er große Geldsummen spendet, der irrt. Denn gerade um materielle Dinge geht es eben nicht.

Bestimmt kennst du auch den Spruch: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Dieses Sprichwort beschreibt das Karma-Prinzip sehr gut – im Grunde ist es eine Art Widerhall.

Merke dir dabei immer: Gedanken werden zu Worten, Worte werden zu Handlungen, Handlungen werden zu Gewohnheiten, Gewohnheiten bilden deinen Charakter und dein Charakter bestimmt dein Schicksal.

Samsara und Karma: So funktioniert Wiedergeburt

Wie entsteht schlechtes Karma nun also? Wie bereits erwähnt, ist Karma die Summe unserer Taten. Und zwar nicht nur aus dieser Zeit, sondern auch aus bisherigen Leben – denn im Buddhismus und vielen anderen indischen Religionen glauben die Menschen an die Reinkarnation. Laut der buddhistischen Lehre wirst du so lange wiedergeboren, bis dein Karma-Konto sozusagen ausgeglichen ist – du also keine Altlasten mehr abbauen musst. Dieser Kreislauf wird als Samsara bezeichnet.

Das höchste Ziel für gläubige Buddhisten ist es, diesen Kreislauf zu durchbrechen und sich vom irdischen Leben zu lösen. Ihr Bestreben ist es – durch achtsames Leben, Meditationen, Yoga, eine pflanzliche Ernährung und vieles mehr – in eine höhere, spirituelle Ebene zu erreichen: das Nirvana. 

Hast du also vor langer Zeit schlechtes Karma angesammelt, wirst du nach deiner Wiedergeburt viele Hürden meistern müssen. Das ist keine Strafe, sondern soll dir helfen, dein schlechtes Karma abzubauen.

Buddhisten und Yogis sehen in harten Schicksalsschlägen daher oft die Chance, schlechtes Karma schneller auflösen und rascher in den Zustand der Erleuchtung kommen zu können. Das kann gerade in schweren Zeiten viel Kraft spenden.

Schlechtes Karma aufarbeiten bei einem privaten Coaching

Hast du die Vermutung, Altlasten aus einem früheren Leben aufarbeiten zu müssen? Bist du gleichzeitig aber überfordert mit der Situation und weißt nicht, wie du dich verhalten sollst? Hast du Fragen zum Thema Wiedergeburt? Hier kann das Gespräch mit einem Experten oder einer Expertin helfen. Wende dich an unsere erfahrenen spirituellen Berater:innen und vereinbare noch heute deinen Termin auf Aurea.

Sind wir dem Schicksal hilflos ausgeliefert?

Muss man sein Schicksal einfach hinnehmen? Oder kann man schlechtes Karma auflösen, indem man sich entsprechend der buddhistischen Lehre verhält? Haben Menschen, denen es finanziell, gesundheitlich und privat richtig gut geht, einfach ein gutes Karma? Und haben Personen, die in Armut leben oder immer wieder Schicksalsschläge erleiden, sich in vorherigen Leben furchtbar verhalten und dadurch ein mieses Karma? Vielleicht fühlst du dich hilflos und fragst dich, wie du aus dem Kreislauf ausbrechen kannst. Unser Expert:innen auf Aurea helfen dir dabei, deinen Problemen auf den Grund zu gehen und dein Schicksal endlich selbst in die Hand zu nehmen.

Karma is a bitch! Wie kommst du aus der Karma-Falle?

"Was du nicht willst, das man dir tu‘, das füg auch keinem andern zu." Ein sehr treffendes Sprichwort, das die Grundlage für ein gutes Karma bildet. Denn wir erinnern uns: Karma ist die Summe deines gesamten Handelns und deiner Gedanken.

Indem du positive Energien aussendest, wirst du auch positive Dinge empfangen – gezielte Meditationen und Yoga helfen dir dabei, dies zu tun.

Behandele die Natur, andere Lebewesen und dich selbst stets mit größtem Respekt, Liebe und Wohlwollen. Verbanne Missgunst, Neid, Eifersucht und Rache aus deinem Leben. Jeder kleine Schritt zählt, solange er von Herzen kommt.

Die drei Formen des Karmas

Spannend sind in diesem Zusammenhang die drei Formen von Karma:

  1. Agami Karma: Das Karma, welches du in diesem Leben durch positives oder negatives Handeln erschaffst, bestimmt dein Leben nach der Reinkarnation.

  2. Prarabdha Karma: Das Karma, welches du in vergangenen Leben erschaffen hast, beeinflusst dein Schicksal im Hier und Jetzt.

  3. Sanchita Karma: Vereinfacht gesagt, ist dies dein Karma-Punktekonto. Es beinhaltet alle Taten vergangener Leben, dessen Auswirkungen du noch nicht erfahren hast.

Tipp: Schlechtes Karma durch Coaching verbessern

Du möchtest nicht länger warten und dein schlechtes Karma auflösen? Du bist dir sicher, dass dein Sanchit Karma noch einige Lektionen für dich bereithält und du möchtest jetzt damit anfangen, dich aus deiner Pechsträhne zu befreien? Unser Expert:innen auf Aurea unterstützen dich mit bewährten Praxis-Tipps und jahrelanger Erfahrung auf deinem Weg.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.