Spiritualität & Heilsteine

Kristalle: Bedeutung und Wirkung von Edelsteinen

Von Amethyst bis Rosenquarz: Die Welt der Kristalle und Edelsteine ist faszinierend! Nicht nur, dass sie hübsch anzusehen sind – viele von ihnen haben auch eine magische Wirkung. Wir verraten, welche Eigenschaften die einzelnen Heilsteine besitzen, wie du ihre Energien gezielt nutzt und welcher Stein zu dir passt.

Kristalle in einer kleinen Schachtel
Einigen Kristallen und Edelsteinen wird eine heilende Wirkung nachgesagt. Foto: iStock/Miljan Živković

Du kannst sie als Talisman nutzen, dein Trinkwasser damit energetisieren oder deine Umgebung von schlechten Energien reinigen: Kristalle, Edelsteine und Heilsteine besitzen seit Jahrtausenden eine magische Anziehungskraft auf den Menschen. Ob Jade, Bergkristall oder Rosenquarz: Alleine äußerlich unterscheiden sich die einzelnen Vertreter mitunter stark. Doch auch in puncto Heilkraft gibt es große Unterschiede. In den letzten Jahren haben Kristalle und ihre Bedeutung enorm zugenommen. Inzwischen findet man sie nicht nur im esoterischen Umfeld, sondern auch in vielen anderen Bereichen von Beauty bis Living. Kein Wunder: Für jede Lebenslage gibt es den passenden Heilstein. Welches ist deiner?

Die Expert:innen von Aurea empfehlen dir in einem persönlichen Gespräch gerne, welches der passende Heilstein für dein Anliegen ist. Vereinbare jetzt ein unverbindliches Gespräch.

Kristalle, Edelsteine und Heilsteine: Definition

Wenn man es ganz genau nimmt, unterscheiden sich Kristalle und Edelsteine in vielerlei Hinsicht, wobei vor allem chemische Verbindungen sowie der jeweilige Härtegrad eine Rolle spielen. So werden Graphit, Rosenquarz und Diamant beispielsweise klar den Kristallen zugeordnet. Heilsteine sind solche mit heilender Wirkung – entweder auf körperlicher oder geistiger Ebene.

Im alltäglichen Sprachgebrauch werden die Begriffe Kristall, Edelstein und Heilstein aber synonym verwendet – und das ist auch absolut okay. Wer von der positiven Wirkung und den heilenden Schwingungen von Kristallen profitieren möchte, sollte sie vor allem hinsichtlich ihrer Einsatzbereiche unterscheiden können. So gibt es Heilsteine, welche die Selbstliebe fördern und solche, die schlechte Energien aus der Umgebung von dir fernhalten. Wieder andere können sich auf die körperliche Ebene auswirken und beispielsweise Migräne lindern. Wer also Kristalle nutzen möchte, sollte sie nicht nur nach ihrer Optik auswählen.

Kristalle: Wirkung durch Schwingung

Wie kommt es eigentlich, dass Kristallen so viele positive Wirkungen nachgesagt werden? Ganz einfach: Sie schwingen. Genau genommen bestehen Edelsteine und Kristalle aus vielen kleinen Atomen, die sich ununterbrochen in Bewegung befinden. So entsteht Energie, die wiederum zu Schwingungen führt – und die kann unsere eigene Energie positiv wie negativ beeinflussen. Ähnlich wie bestimmte Yoga-Posen oder Meditationstechniken, können Heilsteine also dazu beitragen, Blockaden zu lösen, unsere Chakren (Energiezentren) zu öffnen und unsere Lebensenergie (Prana) fließen zu lassen. In vielen spirituellen Praktiken und Ritualen sind sie daher auch unverzichtbar.

Registriere dich auf Aurea und erhalte 30€ Startguthaben für deine professionelle Lebensberatung.

Kristalle Arten: Welche gibt es?

Auf der Erde – oder besser gesagt: in der Erde – existieren unzählige Kristalle und Edelsteine. Es ist eine magische Welt, in der es einfach unendlich viel zu entdecken gibt. Gerade zu Beginn kann es daher auch etwas überwältigend wirken, wenn man sich für nur einen Edelstein entscheiden soll. Welcher Kristall passt zu mir? Welche Eigenschaften wünsche ich mir? Wie kann mein Stein mich unterstützen? Um die den Einstieg etwas zu erleichtern, listen wir nachfolgend einmal die beliebtesten Kristalle und ihre Wirkung auf. Sie eignen sich perfekt, wenn du noch neu auf dem Gebiet der Heilsteine bist.

Rosenquarz: Liebe und Heilung

Er gehört wohl zu den hübschesten aller Kristalle und gilt als Stein der Liebe: Der Rosenquarz. Laut Mythologie wurde er von Eros, dem Gott der Liebe, höchstpersönlich auf die Erde gebracht. Seit jeher steht er für Liebe, Fruchtbarkeit und emotionale Heilung. Eng verbunden mit deinem Herzchakra, kann er dieses öffnen und dir so zu mehr Selbstliebe verhelfen. Gleichzeitig wird ihm nachgesagt, Sehnsüchte zu wecken, die Libido sowie das Bedürfnis nach Nähe zu stärken, Liebeskummer zu heilen und dich insgesamt empfänglicher zu machen.

Amethyst: Ruhe und Intuition

Der violettfarbene Amethystist einer der beliebtesten Kristalle. Seine Wirkung ist sehr beruhigend, vor allem auf das Nervensystem. Auf dem Nachttisch platziert, fördert er einen erholsamen Schlaf. Gleichzeitig soll er die Intuition stärken und die Konzentration fördern. Aufgrund seiner reinigenden Eigenschaften, wird er im Bereich der Naturkosmetik sogar gegen Hautunreinheiten eingesetzt.

Schwarzer Turmalin: Schutz und Stärke

Dem schwarzen Turmalin wird nachgesagt, Neid, Missgunst und Gier abzuwehren und sogar als Schutzschild vor schwarzer Magie zu fungieren. Gleichzeitig soll er die Muskulatur festigen und die Nerven entspannen.

Lepidolith: Innerer Frieden und Entschleunigung

Ob Schlafstörungen oder emotionaler Druck: Dieser Stein hilft uns, inneren Frieden zu finden, zur Ruhe zu kommen und Stress zu reduzieren. Er eignet sich auch gut für Menschen, die nicht Nein sagen können und kann dabei unterstützen, innere Stärke zu erlangen.

Selenit: Entspannung und Stabilität

Dieser kristallklare Heilstein wird auch Kristall des flüssigen Lichts genannt. Indem er bestimmte Prozesse im Körper hemmt, kann er den Geist stabilisieren und beruhigen, die Konzentration und Kreativität fördern und negative Energien fernhalten. Teilweise wird er auch gezielt gegen Verspannungen eingesetzt.

Bergkristall: Reinigung und Klarheit

Glasklar in jeder Hinsicht: Der Bergkristall erinnert an kühles Eis und ist für seine reinigende Wirkung bekannt. Er steht für Ordnung, Klarheit und Achtsamkeit. In Räumen hält er schlechte Energien fern, am Körper getragen, löst er innere Blockaden.

Jade: Harmonie und Gleichgewicht

Jade Kristalle stehen für Harmonie, Gleichgewicht und Aufgeschlossenheit. Da sie außerdem eine positive Wirkung auf die Nieren haben, werden sie gern im Rahmen von Entgiftungsprogrammen genutzt. In der Hautpflege kommt der Stein als Jade-Roller für das Gesicht zum Einsatz.

Du hast noch nicht den richtigen Heilstein für dich gefunden? Lass dich von unseren Expert:innen beraten.

Kristalle aufladen: So reaktivierst du Schwingungen

Auch wenn man es ihnen nicht ansieht: Die Kraft von Heilsteinen kann nachlassen, weshalb du sie regelmäßig reaktivieren solltest. So profitierst du langfristig von ihren positiven Schwingungen und vermeidest, dass ihre Wirkung verblasst. Kristalle aufladen ist nicht schwer und dir stehen dafür verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Reinige deine Steine zunächst, indem du sie für ein paar Minuten in lauwarmes Wasser legst. Wähle anschließend eine der folgenden Optionen:

  1. Kristalle aufladen mit Erde: Kristalle und Heilsteine kommen aus der Erde – um sie aufzuladen, kannst du sie für einige Stunden dorthin zurückgeben. Wenn du einen Garten hast, suche dir einen schönen Platz, grabe ein kleines Loch und platziere die Steine dort. Bedecke sie mit Erde und lass die Magie geschehen.

  2. Kristalle aufladen mit Licht: Auch Licht ist Nahrung für deine Kristalle. So kannst du sie wahlweise ins direkte Sonnenlicht legen, um die männliche Energie zu aktivieren – diese steht für Stabilität und Wachstum. Oder du legst sie für mehrere Stunden ins Mondlicht, um sie mit weiblicher Energie aufzuladen – diese ist verbunden mit Emotionen und Intuition.

Edelsteine: Liste nach Farben

Ob rote Edelsteine, blaue Edelsteine oder grüne Edelsteine: Kristalle existieren in allen Farben des Regenbogens. Möchtest du von der positiven Wirkung profitieren, schaue dir oben noch einmal den Kristalle-Wirkung-Kontext an. Geht es dir mehr um den Schmuck-Aspekt, kannst du natürlich auch deine Lieblingsfarbe entscheiden lassen, welcher Edelstein es werden soll. Oder deinen Geldbeutel – denn hier gibt es erhebliche Unterschiede. Übrigens: Einige Edelsteine und Kristalle gibt es in mehreren Farben.

Edelsteine grün 

  • Achat

  • Aktinolith-Katzenauge

  • Ammolith

  • Aquamarin

  • Aventurin

  • Blutstein

  • Apatit-Katzenaugen

  • Smaragd

  • Jadeit

  • Labradorit

  • Malachit

  • Opal

  • Peridot

  • Saphir

  • Turmalin

Edelsteine blau

  • Achat

  • Amazonit

  • Aquamarin

  • Azurit

  • Katzenaugen-Aquamarin

  • Diamant

  • Falkenauge

  • Lapislazuli

  • Mondstein

  • Regenbogen-Mondstein

  • Saphir

  • Topas

  • Turmalin

  • Türkis

  • Zikon

Edelsteine rot

  • Aldmandin-Granat

  • Koralle

  • Feueropal

  • Rubellit-Turmalin

  • Rubin

  • Sterngranat

  • Sternrubin

  • Turmalin

  • Zirkon

Edelsteine lila 

  • Amethyst

  • Chalcedon

  • Charoit

  • Fluorit

  • Jadeit

  • Kunzit

  • Rubellit-Turmalin

  • Saphir

  • Turmalin

     

Edelsteine gelb

  • Achat

  • Beryll

  • Citrin

  • Diamant

  • Feueropal

  • Mali-Granat

  • Quarz

  • Saphir

  • Turmalin

  • Topas

  • Zirkon

Edelsteine schwarz 

  • Achat

  • Diamant

  • Jade

  • Melanit

  • Onyx

  • Saphir

  • Sterngranat

  • Turmalin