Miteinander

Ich fühle mich isoliert: Wege aus der Isolation

Menschen sind soziale Wesen, doch viele fühlen sich heutzutage isoliert. Insbesondere der Rückzug in die sozialen Medien und „Social Distancing“ im Zuge der Corona-Maßnahmen haben das Thema Einsamkeit in der Gesellschaft dramatisch verstärkt. Die Gelegenheiten, Kontakte zu knüpfen sind rar geworden – und deshalb möchten wir dir helfen, deine Isolation durch Beratung zu überwinden.

Eine Frau ist isoliert zuhause
Isolation wirkt sich schnell negativ auf unsere Psyche aus. Foto: iStock/Povozniuk

Einsamkeit: Das tut sie mit der Psyche

Bei Menschen, die sich einsam fühlen, treten im Fall von chronischer Einsamkeit nicht selten psychische Erkrankungen auf. Soziale Isolation kann zu Depressionen führen. Allerdings handelt es sich bei dem Gefühl der Einsamkeit nicht um eine medizinische Diagnose. Das Empfinden wird eher wie ein krankmachender Faktor betrachtet. Ähnlich wie die Reaktion auf Arbeitslosigkeit oder Armut ist Einsamkeit ein subjektives Gefühl. Wirklich problematisch für die Psyche wird es erst, wenn es länger andauert und soziale Bindungen völlig fehlen. Betroffene fühlen sich innerlich leer und geraten häufig in einen Teufelskreis, der mit Angstzuständen und Stresssymptomen einhergehen kann.

Fühlst du dich allein, oder bist durch äußere Umstände isoliert? Dann vereinbare jetzt ein Gespräch mit unseren Berater:innen. Sie helfen dir, mit der Situation umzugehen.

Isolation und Gesundheit: So leidet unser Körper

Ist der Kontakt zu anderen langfristig gekappt, leidet auch der Körper. Wie diverse wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, werden bei Menschen, die sich als sozial isoliert wahrnehmen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigt. Naomi I. Eisenberger von der Universität von Los Angeles (UCLA) fand außerdem heraus, dass Probanden ohne soziale Kontakte deutlich mehr Cortisol ausschütten als Teilnehmer mit einem lebendigen Freundeskreis. Die Folgen eines erhöhten Cortisolspiegels können ein hoher Blutdruck, überhöhte Blutzuckerwerte und Anfälligkeit für Entzündungen sein. Cortisol schwächt das Immunsystem, sodass du in deiner Isolation Gefahr läufst, an Infekten aller Art zu erkranken. Deshalb ist es für Menschen überlebenswichtig, Beziehungen aufzubauen. Ein gesundes Umfeld fördert deine seelische und körperliche Gesundheit.

Isoliert im Alter

Laut Studien des US-amerikanischen Psychologen und Einsamkeitsforschers John Cacioppo sind deutlich mehr Menschen im Alter isoliert als in jüngeren Jahren. Dieses Phänomen führt der Wissenschaftler darauf zurück, dass anhaltende Einsamkeit Vermeidungsstrategien auf den Plan rufe. Im Klartext: Sobald du in der Isolation feststeckst, potenzieren sich Probleme wie Frustrationen im Job, Schlaflosigkeit und Stress. Das mündet in Pessimismus gepaart mit einer negativen Selbstwahrnehmung. Infolgedessen fühlen sich Betroffene blockiert, soziale Bindungen einzugehen. Hohes Alter und Einsamkeit werden zu zwei Seiten einer Medaille, sofern du in einer solchen Situation verharrst.

Die gute Nachricht: Es gibt Wege aus der Isolation auch im Rentenalter. Zahlreiche Menschen im Ruhestand engagieren sich ehrenamtlich oder bleiben erwerbstätig, weil sie Spaß an der Arbeit haben, Kontakt zu anderen suchen oder sich eine sinnvolle Aufgabe wünschen. Darüber hinaus existieren in vielen Städten und Gemeinden Seniorengruppen, in denen du Gleichgesinnte treffen und gemeinsamen Hobbys nachgehen kannst.

Ich fühle mich isoliert – unsere Berater helfen!

Unsere Berater helfen dir weiter, wenn du dich isoliert fühlst und dich aus diesem Zustand befreien möchtest. Gemeinsam finden wir eigenverantwortliche Lösungen, die dich Schritt für Schritt wieder am sozialen Leben teilhaben lassen und dich dabei unterstützen, Beziehungen aufzubauen. Sollte die Notwendigkeit bestehen, begleiten wir dich auch gerne längerfristig. Zusätzlich empfehlen wir dir, in den sozialen Medien gezielt nach Menschen mit ähnlichen Interessen Ausschau zu halten. Zum Beispiel kannst du Mitglied in unterschiedlichen Gruppen werden und dich über dein Lieblingsthema austauschen. dann steigt die Chance, dass sich daraus Freundschaften auch in der Offline-Welt entwickeln.