Entscheidungen treffen

Ich kann mich nicht entscheiden: So triffst du die richtigen Entscheidungen

Kaffee oder Tee? Camping oder Strandurlaub? Jobwechsel oder nicht? Jeden Tag haben wir die Wahl – doch welche ist die richtige? Denkst auch du immer wieder: „Ich kann mich nicht entscheiden“? Hier erfährst du, wie du die Angst vor falschen Entscheidungen ablegen kannst.

entscheidungen treffen
Die richtige Entscheidung zu treffen ist nicht immer leicht. Foto: iStock/Antonio_Diaz

Ich kann mich nicht entscheiden: Was soll ich tun?

Ja, nein oder vielleicht? Es gibt Situationen, da weiß man einfach nicht, was man tun soll. Biege ich lieber rechts ab, gehe ich nach links – oder bleibe ich aus Angst vor der falschen Wahl einfach stehen? „Ich kann mich nicht so schnell entscheiden!“ werden viele Menschen in so einem Fall denken – denn sie befürchten, später etwas zu bereuen, was sie nicht mehr rückgängig machen können.

Von der Auswahl eines Mittagessens bis zum Umzug in ein anderes Land kann das jeden Lebensbereich beeinflussen – und den Betroffenen eine Menge Stress machen. Darum ist es wichtig, Zweifel abzulegen und dem eigenen Urteilsvermögen zu trauen. Doch kann man Entscheidungen treffen lernen? Man kann! Am besten können dir dabei unsere erfahrenen Berater:innen von Aurea weiterhelfen, indem sie gemeinsam mit dir die verschiedenen Möglichkeiten beleuchten und dir helfen, deiner Intuition zu folgen.

Entscheidungen treffen lernen

„Warum kann ich mich nie entscheiden?“ Das ist eine Frage, die sich viele Menschen häufig stellen – denn von ganz lapidaren Alltagssituationen bis hin zu sehr wichtigen Entscheidungen: Die richtige Wahl zu treffen, fällt manchmal einfach schwer. Falls auch du dieses Problem kennst und es gerne ändern möchtest, kommt jetzt eine sehr gute Nachricht: Du kannst Entscheidungen treffen lernen. Neben den Tipps in diesem Artikel helfen dir auch unsere erfahrenen Aurea-Berater:innen dabei, den richtigen Weg in dir selbst zu finden. Lass die Angst hinter dir, höre auf zu grübeln und erlerne eine einfache Strategie, um dich selbst in schwierigen Situationen eindeutig festzulegen. Vereinbare dein Erstgespräch noch heute und spare dabei 30 €. 

Woher kommt die Angst, falsche Entscheidungen zu treffen?

Pizza oder Pasta? Sneakers oder High Heels? Schwarz oder Blau? Tja, wer die Wahl hat, hat die Qual – denn Menschen, die sich nicht festlegen können, sind bereits mit kleinen Alltagssituationen überfordert. Der Gedanke „Ich kann mich nicht entscheiden!“ zieht sich wie ein zäher roter Faden durch ihr gesamtes Leben. Aber woher kommt diese Angst vor Entscheidungen? Ganz einfach: Jede Entscheidung für etwas ist gleichzeitig eine Entscheidung gegen etwas anderes. Wer dem eigenen Urteilsvermögen nicht traut, befürchtet daher immer, zu scheitern und den falschen Weg zu gehen.  

Menschen, die keine Entscheidungen treffen können, blicken häufig vollkommen ratlos auf die Speisekarte im Restaurant, starren stundenlang in den vollen Kleiderschrank oder vergleichen Urlaubs-Optionen, bis sie beschließen doch lieber zu Hause zu bleiben. Typische Gedanken sind dabei:

  • "Wenn ich jetzt den Salat bestelle, vielleicht ärgere ich mich dann später, weil die Pizza doch besser ist.“ 

  • "Soll ich lieber ein Kleid oder eine Jeans anziehen? Was werden andere denken, wenn ich dieses Outfit trage?“

  • "Ich hätte mal wieder Lust auf einen Strandurlaub. Obwohl, Skifahren klingt auch gut. Oder vielleicht Camping?“

Allzu schlimm können die Konsequenzen bei diesen Situationen nicht sein – selbst, wenn man am Ende denkt, sich vielleicht falsch entschieden zu haben. Das ewige Abwägen und Grübeln versetzt die Betroffenen jedoch in großen Stress, kostet unnötig viel Energie und Lebenszeit. Doch woher kommen diese Unsicherheiten und Ängste? Hier kann es ratsam sein, das Gespräch mit einem Coach zu suchen und der Ursache auf den Grund zu gehen.

Vielleicht gab es Erlebnisse in der Kindheit, die zu falschen Überzeugungen geführt haben oder Fehler wurden jedes Mal streng von den Eltern bestraft. Das kann dazu führen, dass die Sorge, etwas falsch zu machen, auch im Erwachsenenalter noch sehr groß ist. Vielleicht brauchst du aber auch einfach jemanden, der dir deine eigene Stärke und dein Selbstvertrauen zurückgibt, damit du den Gedanken „Ich kann mich nicht entscheiden!“ endlich hinter dir lassen kannst. Die Aurea-Coaches sind genau darauf spezialisiert und freuen sich darauf, dich zu beraten!

Entscheidungshilfe: Ja, nein, vielleicht?

Dass es schwerfällt, sich bei größeren Veränderungen schnell festzulegen, ist verständlich: Ob Hauskauf, Familienplanung oder Jobwechsel – grundlegende Entscheidungen sollten wohl überlegt sein. Doch auch sie müssen irgendwann getroffen werden. Vor allem im Beruf und in der Liebe gibt es eine Vielzahl an Situationen, in der wir eine Wahl treffen müssen. Die folgenden Fragen können dir als Entscheidungshilfe dienen.

  • Was spricht dafür, was spricht dagegen?

  • Was verliere ich, was gewinne ich?

  • Wovor habe ich Angst?

  • Was kann schlimmstenfalls passieren?

  • Werde ich es später bereuen, wenn ich keine mutige Entscheidung treffe?

  • Wie wird meine Entscheidung sich auf mein Umfeld auswirken?

  • Was ändert sich durch meine Entscheidung jetzt und in Zukunft?

  • Was wäre die Alternative?

Darüber hinaus können dich auch die Impulse und Denkanstöße unserer erfahrenen Berater:innen bei der Entscheidung unterstützen.

Entscheidungen treffen in der Beziehung

Besonders kniffelig wird es in Beziehungsfragen. Auf das eigene Herz zu hören, ist gar nicht so leicht – vor allem, wenn andere Menschen involviert sind, die man nicht verletzen möchte. Gerade deshalb nehmen wir solche Entscheidungen oft schwer, weil wir Angst haben, diese für den Rest des Lebens zu bereuen. Wir haben einige Tipps für dich, wie du deine Wahl leichter und intuitiver treffen kannst.

Unglückliche Beziehung: Soll ich mich trennen oder nicht?

Du bist in einer unglücklichen Beziehung und kannst dich nicht entscheiden, ob du dich trennen sollst? Die Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Jedoch solltest du dir folgende Fragen stellen: Wie lange bist du schon unglücklich? Hast du bereits versucht, etwas an der Situation verändern – und: ist das überhaupt möglich? Hast du mit deinem Partner bzw. deiner Partnerin gesprochen? Was hält dich davon ab, die Beziehung zu beenden – sind es deine Gefühle oder ist es die Angst vor dem Alleinsein? Letzteres ist definitiv kein Grund dafür, in einer unglücklichen Partnerschaft zu leben.

Gefühlschaos: Liebe ich ihn bzw. sie oder nicht?

Gefühle können verwirrend sein, das wissen wir alle. Wenn du die Frage: „Liebe ich ihn bzw. sie noch?“ nicht sofort beantworten kannst, muss das noch nicht das Aus für eure Beziehung bedeuten. Lasse dir damit Zeit, beobachte ganz genau, wie du dich in An- oder Abwesenheit deines Partners bzw. deiner Partnerin fühlst, was er bzw. sie in dir auslöst – und was vielleicht nicht mehr. Fühlst du dich wohl, aber ist die Beziehung eher freundschaftlich geworden? Hier kann es helfen, mit einem neutralen Coach zu sprechen, um die eigenen Emotionen besser deuten zu können. 

Zukunft: Soll ich ihn bzw. sie heiraten: Ja oder nein?

Du hast einen romantischen Heiratsantrag bekommen und alles, was du denkst, ist: „Warum kann ich mich nicht entscheiden, ob ich annehme oder nicht?“ Vielleicht ist dein Partner oder deine Partner nicht der/die Richtige für dich – vielleicht hast du aber auch einfach Angst, dich zu binden. Bei dieser Entscheidung solltest du auf dein Herz hören. Was fühlst du? Liebst du ihn bzw. sie, hast aber Angst davor, was andere sagen? Oder schätzt du eure Beziehung, bist aber eigentlich nicht verliebt? Möchtest du vielleicht einfach nicht heiraten, weil es nicht in dein Weltbild passt? All das ist okay. Aus Fairness solltest du hier aber offen kommunizieren und letztlich eine Entscheidung treffen.

Partner:innenwahl: Ich kann mich nicht entscheiden, wen ich liebe

Du bist in einer glücklichen Beziehung und trotzdem gibt es da noch einen anderen Menschen, der dir nicht aus dem Kopf geht? Eine heikle Situation, in die jeder geraten kann. Um niemanden zu verletzen, musst du dich aber auch hier früher oder später entscheiden. Es kann aber auch andersherum sein: Dein Partner oder deine Partnerin hat eine Affäre. Wie kannst du dich verhalten, wenn er oder sie sich nicht entscheiden kann? In beiden Fällen kann das Gespräch mit einer Vertrauensperson helfen – unsere erfahrenen Aurea-Coaches sind gerne per Telefon oder Live-Chat für dich da.

Entscheidungen treffen im Beruf

Du hast ein tolles Jobangebot bekommen und kannst dich nicht entscheiden, ob du es annehmen sollst oder doch lieber bei deinem alten Unternehmen bleiben sollst? Du stehst am Anfang deiner Ausbildung und weißt nicht, in welche Richtung es beruflich gehen soll? Dir fällt es schwer, Entscheidungen im Beruf zu treffen? Vielleicht findest du dich hier wieder.

Jobwechsel: Soll ich mich woanders bewerben oder nicht?

Du hast einen tollen Job, der dir immer Spaß gemacht hat, doch nun kannst du dich nicht weiterentwickeln? Nach Jahren langweilt dein Beruf dich und insgeheim sehnst du dich nach einer neuen Herausforderung? Andererseits bist du zu bequem, dich auf etwas Neues einzulassen? Nun, wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Gerade im Beruf ist es wichtig, auch mal die Komfortzone zu verlassen. Was kann schon passieren, wenn du einen neuen Job annimmst? Vielleicht kannst du ja notfalls sogar wieder zurück in dein altes Unternehmen, falls es dir im neuen Job nicht gefällt – und erhältst sogar noch eine bessere Position? Oder du suchst dir etwas anderes. Selbst wenn nicht alles läuft, wie du es dir vorgestellt hast: Du kannst nur gewinnen.

Soll ich endlich kündigen: Ja oder nein?

“Ich kann mich nicht entscheiden, ob ich kündigen soll“ – das werden sich viele Berufstätige denken. Hier kommt es natürlich auf die Situation an. Welche Konsequenzen hätte eine Kündigung und warum möchtest du kündigen? Macht dein Job dich unglücklich? Hast du eine Alternative? Planst du eine Weltreise? Hast du die nötigen finanziellen Mittel, um auch ohne neuen Job zu kündigen? Dann los. Bist du auf die Stelle angewiesen, sieht es natürlich anders aus. In einem solchen Fall kann es dir helfen, parallel nach anderen Jobmöglichkeiten zu schauen, Bewerbungsgespräche zu führen und so auszuloten, welche Alternativen du zu deiner jetzigen Jobsituation hast. Das wird dir mehr Sicherheit bei der Entscheidung geben.

Soll ich mich selbstständig machen?

Seit der Corona-Pandemie arbeiten nicht nur viele Menschen im Home Office, es haben auch viele den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Du träumst ebenfalls davon, traust dich aber nicht? Dann gehe am besten noch einmal die Fragen oben zur Entscheidungshilfe durch. Analysiere die Situation, schreibe eine Pro- und Contra-Liste, wäge Chancen und Risiken ab – und triff eine Entscheidung. Du wirst deinen Weg finden.

Fazit: Stärke deine Intuition für bessere Entscheidungen

Wenn du eine wichtige Entscheidung treffen musst, ist es wichtig, dass du dich auf dein Bauchgefühl, deine Intuition verlassen kannst. Auch diesen "inneren Kompass" kannst du trainieren, sodass du dich irgendwann ganz auf diese leitende Empfindung verlassen kannst. Am besten können dich dabei unsere erfahrenen Beraterinnen auf Aurea unterstützen, wie Christina Richter, die dir bewährte Praxis-Tipps aus vielen Jahren Coaching Erfahrung mit an die Hand geben kann. Vereinbare einfach ein Beratungsgespräch und spare 30 € bei deiner ersten Beratung.